Barocke Audienz auf Schloss Heidecksburg

11.09.2013 | Autor marcus

Die einzigartigen Barockfeste
auf Schloss Heidecksburg zu
Rudolstadt ziehen seit Jahren
die Fangemeinde des Rokoko
aus allen Teilen Deutschlands
magisch an.
Von begeisterten Festgästen viel­fach als „das schönste Barock­fest Deutschlands“ und „feines
Juwel internationaler Barock­fest­-Kultur“ gelobt, motiviert
dies natürlich das Veranstal­tungsteam um Dr. Lutz Unbe­haun, dem Direktor des Thürin­ger Landesmuseums Heidecks­burg und dem künstlerischen
Leiter der Barockfeste auf
Schloss Heidecksburg Andreas
Dornheim auch in diesem Jahr
erneut, besondere kulturelle
Höhepunkte zu präsentieren.

Wenn sich dann am 14. Sep­tember gegen 16 Uhr die Tore
hinter den letzten Museumsbe­suchern schließen, beginnt ein
glanzvolles kulturelles Ereignis,
das jedes Jahr erneut als „le­bendig gewordenes barockes
Märchen“ bezeichnet wird.

Diese opulente Festlichkeit als
lebende Barockkultur, einmali­ger Augen­ und Ohrenschmaus
in einem – ermöglicht den in­ternationalen Gästen die ein­zigartige Gelegenheit, die au­thentischen Säle des farben­prächtigen Schlosses Heidecks­burg auch hautnah bei Nacht
zu erleben. Schloss Heidecks­burg verwandelt sich – mit ei­nem Augenzwinkern – erneut
in die faszinierende Residenz
des Fürsten Friedrich Anton von
Schwarzburg­-Rudolstadt und
seines Hofstaates.
Der überaus charmante und be­reits zum umschwärmten Publi­kumsliebling avancierte Hof­marschall Rudolf von Schwatz­burg geleitet die herrschaft­lichen Gäste für ein paar unver­gessliche Stunden durch ein
„grandiosum par excellence“ –
die schillernde Welt des höfi­schen Lebens der Heidecksburg
damaliger Zeit.
Nach einer prunkvollen Au­dienz des Fürsten Friedrich An­ton von Schwarzburg­-Rudol­stadt im gro­ßen
Festsaal erwar­tet die
Gäste
ein einmaliges kulturelles Ereignis be­eindruckender Festkultur mit
fürstlichem Ball, barockem Kon­zert, kulinarischen Köstlichkei­ten, zauberhaften Illuminatio­nen und eine einzigartige
atemberaubende Artistikdar­bietung. Achtunddreißig junge
Jenaer Künstler werden in einer
einmaligen artistischen Höchst­leistung begleitet von barocker
Musik eine riesige menschliche
Pyramide präsentieren. Seit Mo­naten trainieren sie unter Lei­tung von Tom Fieseler an dieser
aufwändigen Darbietung.

In der Porzellangalerie des
Schlosses wird erstmalig auch
ein historisches Marionetten­theater mit einem unterhaltsa­men Stück über „Gräfin Cosel“
zu erleben sein.
Flanieren durch die einzigartige
Ausstellung „Rococo en minia­ture“ und Lustwandeln durch
die Fest­ und Wohnräume im
authentisch historischen Stil
runden das barocke Erlebnis
auf Schloss Heidecksburg ab.
Präsentiert wird dieses in Thü­ringen einmalige kulturelle Er­eignis durch das Thüringer Lan­desmuseum Heidecksburg, der
Stiftung Thüringer Schlösser
und Gärten und dem Freundes­kreis Heidecksburg e. V. in Zu­sammenarbeit mit dem Rudol­städter Veranstaltungsbüro An­dreas Dornheim.

weiterführende Informationen: → Link

November 2017

Veranstaltungskalender