Erste Heimat-Buchmesse in Rudolstadt

23.11.2017 | Autor marcus

Rudolstadt.Am Dienstag der kommenden Woche, dem 28. November, startet die erste Heimat-Buchmesse im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt, die Kreisheimatpfleger Ralf Thun mit seinen Partnern auf die Beine gestellt hat.„Kurz gesagt: Wir zeigen Bücher mit Bezug zu unserem Landkreis und wir stellen Autoren aus unserem Landkreis vor“, bringt es Initiator Thun auf den Punkt.„Beim Blick in die Lokal-Ecke der einheimischen Buchhändler ist schon viel Interessantes zu entdecken.Doch leider ist dies nur ein kleiner Bruchteil an Publikationen über Themen unserer Heimat.Um den Menschen zu zeigen, wie umfangreich und vielfältig sich die Lokalkultur in Büchern, Heften und Broschüren wiederspiegelt, verfolgte ich eine neu Idee - eine lokale Buchmesse.“

Das Ausstellungsmaterial hat der Organisator aus Kapazitätsgründen weitgehend auf das Gebiet des Landkreises Saalfeld-Rudolstadt und Neuerscheinungen der Jahre 2016 und 2017 begrenzt.Die Veröffentlichungen – Bücher, Festschriften und Broschüren - sind vom 28. November bis zum 8. Dezember während der Öffnungszeiten in den Räumen des Stadtarchives Rudolstadt im Alten Rathaus in der Stiftsgasse 2 in Rudolstadt zu sehen.Der Eintritt ist kostenlos.

ZWEI ABENDVERANSTALTUNGEN ANSTELLE EINER ERÖFFNUNG

Jeweils am Donnerstagabend, 30. November und am 7. Dezember, von 18 bis 20 Uhr gibt es Vorträge zur Heimat-Buchmesse:

30. November: Ein Abend zur Heimatkunde

Am ersten Donnerstag führt Ralf Thun kurz in das Projekt ein.Tobias Zober und Sebastian Selleng werden als Gastgeber die Historische Bibliothek und das Stadtarchiv vorstellen.Claudia Streitberger spricht über die Veröffentlichungen des Saalfelder Stadtmuseums.Im laufenden Jahr ist anlässlich des Jubiläums 600 Jahre Hockeroda eine mustergültige Festschrift entstanden – und wie es dazu kam, stellt der Hauptakteur Enrico Krebs vor.Schließlich wird Martin Modes vom Presse- und Kulturamt die Rudolstädter Heimathefte und weitere Preziosen aus dem Landkreis vorstellen.

„Besonders möchte ich mit den Ausstellungsstücken auf die vielfältige Literatur aufmerksam machen, die gar nicht in den Handel gelangt, sondern oft nur über die lokalen Heimatvereine vertrieben wird“, ist eines von Ralf Thuns Anliegen.„Mancher Heimatforscher wird so auf ganz neue Quellen stoßen.


7. Dezember: Ein Abend zu Belletristik und Kinderliteratur aus der Region

Die Abendveranstaltung am zweiten Donnerstag stellt die erzählende Literatur in den Mittelpunkt.
Bei den Schriftstellern wird es eine große Bandbreite geben – vom Roman zum Kinderbuch.Aus ihren Büchern vorlesen oder über ihre Bücher berichten werden Johanna Kirschstein, Anke Schmidt und Gunter Linke.Auch Frank M. Wagner, der sein Buch „Das unreife Wanken des Schlüpferdiebs in der Wolfsschanze“ auf der Frankfurter Buchmesse vorgestellt hatte und seitdem schon vielfach daraus gelesen hat, wird noch einmal in Rudolstadt darüber sprechen, wie schwierig es ist, mit einem Werk auf dem Buchmarkt Fuß zu fassen.


Die meisten Werke liegen in Vitrinen, deshalb wird es einen Ausstellungskatalog mit den wichtigsten Daten und Informationen zu Inhalt und Autor geben.Auch die Neuauflage der Plantae Selectae, ein Pflanzenkundebuch aus dem 18. Jahrhundert mit eindrucksvollen Bildern, wird auf der Messe präsentiert.

Unterstützt wird die Ausstellung von den Thalia Buchhandlungen in Saalfeld und Rudolstadt, sowie von einheimischen Museen und Autoren.



Dezember 2017

Veranstaltungskalender

bild

Verkehrsbehinderungen SLF-RU 16.12.-23.12.

bild

25 Jahre jufö